HAMM Bandagenteile


Die Baugruppen der HAMM Bandagen im Detail

Um sicher gehen zu können, dass die HAMM Walze erstklassig ihren Zweck erfüllt, ist es sehr wichtig die Bandagenkomponenten regelmäßig zu kontrollieren und, wenn nötig, auszutauschen. Die sehr gute Zugänglichkeit ermöglicht im Wartungsfall kurze Stillstandzeiten.

Abstreifer

Im täglichen Baustelleneinsatz garantieren die original HAMM Abstreifer beste Einbau- und Oberflächenqualität durch saubere Bandagen- und Reifenoberflächen. Die Abstreifer verhindern die Anhaftung von Staub und Asphalt an der Bandage und an den Reifen. Die von HAMM optimierten Abstreifermaterialien sind verschleißfest bei niedrigsten Einsatzkosten.

Abstreifer für Gummiradwalzen

Bei Gummiradwalzen werden Bürsten als Standardabstreifer eingesetzt. Befahren die Maschinen stark anhaftendes Material, kommen der Reifenform angepasste Kunststoffabstreifer zum Einsatz.

Kunststoffabstreifer/ Kunststoffbürsten für Asphaltwalzen

Für Asphaltmaschinen werden flexible und langlebige Kunststoffabstreifer verwendet, die aufgrund ihrer Materialzusammensetzung perfekt für den Einsatz auf Asphalt abgestimmt sind. Bei den HAMM Abstreifern sind die Materialeigenschaften so gewählt, dass eine optimale Wasserverteilung bei gleichzeitiger perfekter Reinigung der Bandagenoberflächen erfolgt. Ein deutlich geringerer Wasserverbrauch ist die Folge.

Verschleiß an den Abstreifern

Sobald die Oberfläche der Bandagen oder Reifen nicht mehr zuverlässig gereinigt wird, sollten verschlissene Abstreifer ausgetauscht werden. Um die Standzeit der Abstreifer zu verlängern, sollte insbesondere bei Asphaltmaschinen auf höchste Sauberkeit geachtet werden. Entfernen Sie in regelmäßigen Abständen Materialanhaftungen, um eine reibungslose Funktion der Abstreiferanlage sicherstellen zu können. Verbogene Abstreiferhalterungen sind oftmals ein Grund für nicht einwandfrei arbeitende Abstreifer. Achten Sie bei der täglichen Überprüfung darauf, dass auch die Befestigungsteile der Abstreifer unversehrt sind.

Verschleißbeispiele:

Intakter Abstreifer

Verschlissener Abstreifer an einer Glattmantelbandage

Intakter Abstreifer

Reifenschaden verursacht durch einen verschlissenen Abstreifer

Gummipuffer

Gummipuffer verhindern das Übertragen von Schwingungen der Bandage auf die Maschine und sorgen dafür, dass der Maschinenbediener konzentriert und ungestört arbeiten kann. Dies gilt gleichermaßen für Vibrations- und Oszillationsbandagen. Die wichtigsten Aufhängungselemente für die Bandagen sind die Gummipuffer. Die Gummipuffer für HAMM Walzen sind in Härte und Form optimal auf den jeweiligen Walzentyp abgestimmt.

Durch die optimale Auslegung der Härtegrade kann die Verdichtungsleistung wirksam in den Boden übertragen werden. Falsch ausgelegte Gummipuffer können die Verdichtungsleistung stark reduzieren.

Bei falschen Puffern gehen die Schwingungen ungefiltert an die ganze Maschine über. Bauteile und die Elektronik kann beschädigt werden, der Fahrer unterliegt starken Belastungen und das Verdichtungsergebnis kann sich verschlechtern.

Beschädigung und Wartung der Gummipuffer

Prüfen Sie bei Wartungsterminen die Gummipuffer auf Risse und Überdehnungen.

Ersetzen Sie rechtzeitig einen defekten Gummipuffer. Dies kann die Einsatzzeit der restlichen Elemente deutlich verlängern, da bei defekten Elementen die Last auf die noch verbliebenen, intakten verteilt wird.

Die Lebensdauer wird wesentlich durch den Einsatz der Maschine bestimmt. Extrem harte Erdbaueinsätze bei ständigem Sprungbetrieb lassen die Dämpfungselemente vorzeitig verschleißen.

Setzen Sie die Maschinen stets entsprechend ihrem Einsatzgewicht und Einsatzzweck ein.

Verschleißbeispiel:

Intakter Gummipuffer

Gerissener Gummipuffer

Berieselung

Mit den Berieselungskomponenten aus unserem Sortiment sind Sie auf der sicheren Seite: Zuverlässige Filtrierung sowie hochwertige Pumpen, Sprühdüsen, Dichtungen und Kupplungen sind ein Garant für den problemlosen Einsatz auf heißem Asphalt.


Komponenten

  • Sprühdüse:
    Jede der extrem wassersparenden Sprühdüsen ist mit Feinsieben ausgestattet und so verbaut, dass eine vollständige Benetzung der Bandage oder der Reifen in allen erforderlichen Situationen gewährleistet ist. Aufgrund ihrer Lage sind sie windgeschützt und zudem im Blickfeld des Fahrers. Er kann sie während dem Einsatz beobachten.
  • Wasserpumpe:
    Die elektrische Druckberieselung wird von einer oder zwei abwechselnd arbeitenden Wasserpumpen sichergestellt. Es ist immer nur eine Pumpe im Einsatz, die zweite dient als Reserve.
  • Sprühleisten:
    Die Sprühleisten sind als Schnellwechselsystem ausgelegt, um Einstell- und Wartungsarbeiten noch effektiver durchführen zu können. Bei Frostgefahr können diese einfach abgenommen werden.
  • Option Frostschutzinjektion:
    Durch die Option Frostschutzinjektierung steht einem reibungslosen Einsatz auch bei sehr kalten Temperaturen nichts entgegen.
  • Kunststoffwassertank:
    Die Kunststoffwassertanks sind in den Rahmen integriert.
  • Driver Kits:
    Driver Kits mit original HAMM Komponenten sind kompakt und platzsparend. So können diese immer mitgeführt werden und beispielsweise verschlissene Sprühdüsen sind binnen weniger Minuten gewechselt.
  • Additivberieselung:
    Optimierte Additivberieselung bei Gummiradwalzen zur Berieselung der Gummiräder mit einem Additiv: In den Maschinen wird das Additiv-Konzentrat einfach ohne Vormischen eingefüllt. Aus dem großen Additivtank mit Füllstandsüberwachung kann die Dosierung vom Fahrerstand aus in verschiedenen Zugabestufen geregelt werden. Die Walze dosiert und mischt das Additiv während der Verdichtung gemäß der Vorgabe automatisch. Damit steigt auch die Qualität, denn so vermeidet HAMM prinzipbedingt eine Entmischung des Additiv-Wasser-Gemischs. Nicht zuletzt ist auch ein Wechsel der Berieselung von Wasser zum Additiv jederzeit möglich – bequem vom Fahrerstand aus.

    Das Additiv WIRTGEN GROUP Asphalt Anti Stick ist in den Verpackungsgrößen 5 Liter und 20 Liter erhältlich.

    Die nachfolgende Animation verdeutlicht das Prinzip der Additivberieselung:

Diverse Komponenten der Berieselung im Überblick

Wasserpumpe

Driver Kit

WIRTGEN GROUP Asphalt Anti Stick

Einstellung und Wartung

Beim Betrieb der Wasserpumpe empfiehlt es sich, von Zeit zu Zeit auf die Reservepumpe zu wechseln, um Ausfällen durch Korrosion vorzubeugen. Bei Frostgefahr sollten Sie bei Betriebsende unbedingt das Wasser ablassen. Die Berieselungsleiste kann mithilfe des Schnellbefestigungssystem schnell und einfach komplett abgenommen werden.

Prüfen Sie die Wasserdüsen täglich auf ihre Funktion. Bei verstopften Düsen bzw. bei Düsen mit ungleichmäßigem Sprühbild sollte ein rechtzeitiger Austausch stattfinden.

Driver & Service Kits

Um Ihnen die Wartung und Wechsel der Teile zu erleichtern, stellt Ihnen Hamm diverse Kits bereit. Hierin sind alle wichtigen Teile für einen Wechsel enthalten.

Kits mit original HAMM Komponenten sind kompakt und platzsparend. So können diese immer mitgeführt werden und beispielsweise verschlissene Sprühdüsen sind binnen weniger Minuten gewechselt.

Driver Kit

Komponenten Berieselung

Verschleiß an der Berieselungsanlage

Um die Betriebsbereitschaft der Berieselungsanlage jederzeit sicherzustellen, sollte nur sauberes Wasser verwendet werden. Nur so können Sie verstopfte Wasserfilter und unnötigen Verschleiß von Pumpe und Düsen verhindern. Reinigen Sie die Filter in den Berieselungsanlagen regelmäßig. Damit verhindern Sie den vorzeitigen Ausfall der Pumpe. Asphaltverklebte Düsen sollten umgehend gereinigt bzw. ausgetauscht werden.

Verschleißbeispiel:

Intakte Düse

Verstopfte Düse

Bitte beachten Sie, dass nicht zugelassene Wasserzusätze und / oder Trennmittel die Pumpenmembran und die Düsen zerstören.

Reifen

Es gibt mehrere Reifentypen, die sich äußerlich und in ihrem Einsatzzweck unterscheiden.


Verwendung bei Walzenzügen

Diamant-Reifen
  • Wenig Reifenabdrücke
  • Weniger Beschädigungen an der Bodenoberfläche
  • Gute Traktion für die meisten Anwendungsfälle
  • Schlechte Traktion bei Material, welche Profile schnell zusetzen, wie z.B. abrasives Material
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
EM-Profilreifen
  • Gute Traktion v.a. bei bindigem Material
  • Bessere Selbstreinigung
  • Starke Reifenabdrücke
  • Achtung: Laufrichtung des Reifens wichtig, beste Wirkung in der empfohlenen Laufrichtung
  • Spezielle Reifen für VC-Variante beim Felsbrechen: hoch belastbar, widerstandsfähig gegenüber scharfkantigen Material
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Traktorreifen
  • Widerstandsfähig gegenüber scharfkantigem Material
  • Gute Laufeigenschaft auf harten abrasiven Untergründen
  • Erhöhte Haltbarkeit
  • Schlechtere Traktion (v.a. bei bindigem Material)
  • Laufrichtung spielt keine Rolle
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Verwendung bei Tandem und Gummiradwalzen

Glattreifen
  • Glattreifen für den Asphaltbau liefern beste Verdichtungsresultate
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Fakten

Ziele der Verdichtung

  • Hohlraum reduzieren
  • Tragfähigkeit verbessern
  • Hohe Ebenheit in Längs- und Querrichtung
  • Hohe Anfangsgriffigkeit
  • Maximales Verdichtungsergebnis in möglichst kurzer Zeit


Verdichtungsarten

Statische Verdichtung

Bei der statischen Verdichtung wird durch die aufgebrachte Belastung der Walze in der zu verdichtenden Schicht eine Schubspannung bewirkt. Eine Verdichtung erfolgt aber nur dann, wenn die Schubspannung nahe an die Scherfestigkeit des Mischguts herankommt, das heißt immer dann, wenn plastische Verformungen auftreten. Die einzelnen Mineralkörner bewegen sich und lagern sich in eine dichtere Position um. Der Hohlraumgehalt wird vermindert, die Stabilität erhöht.

Dynamische Verdichtung

Bei der Vibrations- und Oszillationsverdichtung werden durch die Bandage schnell aufeinanderfolgende Kräfte in Form von Schwingungen in die Asphaltschicht eingeleitet. Die einzelnen Partikel der Asphaltschicht werden durch die dynamischen Kräfte in Bewegung versetzt. Dadurch wird die Reibung der Körner untereinander vermindert. Zugleich können sich die Körner leichter in eine günstige bzw. dichtere Position umlagern.

  • Verdichtung durch Vibration
    Traditionelle Vibrationswalzen sind mit einem Kreisrüttler in der Bandage ausgestattet. Dieser bewirkt durch schnelle Rotation, dass die Bandage vibriert und vertikale Verdichtungskräfte in den Boden geleitet werden. Der Einsatz von Vibration ist für fast jede Anwendung im Erd- und Asphaltbau geeignet. Sie ist heutzutage aus dem Baustellenalltag nicht mehr wegzudenken und erzielt höchste Verdichtungsergebnisse.
  • Verdichtung durch Oszillation
    Neben der Vibration bietet HAMM auch Oszillationsbandagen an. Bei diesen erzeugen gleichsinnig drehende Massen ein Moment um die Bandagenachse. Das Moment ändert während einer Drehung der Masse seine Wirkrichtung (vor- und rückwärts), sodass eine oszillierende Bandagenbewegung entsteht. Hierbei werden Schubkräfte in den Boden eingeleitet.

Minimale Schwingungsbelastungen für das Umfeld

Durch die Oszillation werden deutlich geringere Schwingungsbelastungen erzeugt (siehe rechte Abbildung). Es entstehen nur bis zu 10 Prozent der Belastungen im Vergleich zur Vibration (siehe linke Abbildung). Oszillationswalzen verbrauchen ihre Leistung nicht zur ungewollten Schwingungsanregung des Umfeldes, sondern leiten diese gezielt in das zu verdichtende Material ein – genau dort, wo die Energie benötigt wird. Geringe Schwingungen sind ein Garant für eine längere Lebensdauer der Maschine und bieten ein Optimum an Fahrkomfort.

Das von HAMM entwickelte Oszillationssystem basiert nicht auf komplizierten mechanischen Regelmechanismen, sondern nutzt allein die physikalischen Gesetze. Je nach Materialsteifigkeit des Untergrunds passt sich dabei der Amplitudenwert von selbst an. Das bedeutet, dass sich die Amplitude kontinuierlich entsprechend der steigenden Bodensteifigkeit verringert. In dem Maße wie sich die Amplitude verringert, steigt die auf den Boden übertragene Leistung.

Das nachfolgende Video veranschaulicht die verschiedenen Verdichtungsarten:

Diverse Bandagenkonstruktionen


Bandagenkonstruktion - äußerer Aufbau

  • Glattmantelbandage
    Die Glattmantelbandagen mit ihrer glatten Oberfläche sind hauptsächlich dann im Einsatz, wenn eine ebene, gleichmäßige Oberfläche erstellt werden soll. Beispiele sind eine Asphaltdeckschicht oder das Planum im Erdbau.
  • Stampffußbandage
    Stampffußbandagen werden im Erdbau und beim Kaltrecycling eingesetzt. Dieser Bandagentyp knetet und raut den Boden auf. Durch die Stampffüße vergrößert sich die Oberfläche des Bodens, sodass feuchte Böden schneller austrocknen können. Stampffußbandagen bestehen aus Glattmantelbandagen, auf die trapezförmige Stollen aufgeschweißt werden.


Bandagenkonstruktion - innerer Aufbau

  • Vibrationsbandage
    Walzen mit Glattmantel- oder Stampffußbandagen für die dynamische Verdichtung sind mit einer Vibrowelle ausgerüstet. Diese erzeugt mithilfe einer Unwucht vibrierende Schwingungen. Der Kreisrüttler erzeugt dabei eine vertikale, sinusförmige Krafteinwirkung auf den Untergrund.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
  • Oszillationsbandage
    Bis zu vier Unwuchtwellen (HD+ 120 und HD+ 140) mit je zwei Unwuchten, um 180° phasenverschoben, rotieren und erzeugen eine Vorwärts-rückwärts-Drehbewegung der Bandage. Die Bandage liegt dabei zu 100 Prozent auf dem Untergrund auf. Bei dieser Art der dynamischen Verdichtung können Unterbau und Fahrbahnbeläge häufig schneller verdichtet werden und erreichen einen höheren Verdichtungsgrad. Es entstehen deutlich geringere Schwingungsbelastungen im Maschinenumfeld und die Gefahr von Kornzertrümmerung und Überverdichtung wird minimiert.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
  • VIO-Bandage
    Je nach Stellung der Unwuchten zueinander (phasengleich oder um 180° phasenverschoben) verdichtet der Walzenzug mit Vibration oder Oszillation. Die Einstellungen von Frequenz und Amplitude für beide Bandagen sind absolut unabhängig voneinander möglich (mehr Flexibilität und Leistungssteigerung).
Mehr anzeigen Weniger anzeigen