WIRTGEN Schneidwerkzeuge für
Kaltrecycler und Bodenstabilisierer


Schneidwerkzeuge

Die original Schneidwerkzeuge von WIRTGEN gehören zum Herzstück Ihrer Maschine. Als Marktführer in dieser Technologie, bieten wir Ihnen perfekt abgestimmte, leistungsfähige Schneidsysteme. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, entwickeln wir sämtliche Komponenten ständig weiter.

WIRTGEN Schneidwerkzeuge überzeugen durch höchste Produktivität, maximale Lebensdauer sowie geringe Betriebskosten.

Generation Z

Highlights

Die Rundschaftmeißel der GENERATION Z zeichnen sich durch einzigartige Produktmerkmale aus, durch die sich vor allem die Betriebskosten senken lassen. Durch die optimierte Hartmetallspitzengeometrie mit verstärktem Hartmetallfuß und dem angepassten Schaftdesign sind die Rundschaftmeißel dieser Produktreihe auf hohe Schlagbelastungen ausgelegt und somit die ideale Lösung für die Anwendungsbereiche Recycling und Stabilisierung. Das im Vergleich zu herkömmlichen Rundschaftmeißeln große Stahlkörpervolumen sowie die verstärkte Verschleißscheibe resultieren gerade in Anwendungen mit abrasiven Materialien in einer höchstmöglichen Standzeit der Werkzeuge sowie einem bestmöglichen Schutz der Meißelhalteroberteile.

Höchste Bruchstabilität der Hartmetallspitze
Optimiertes Verschleißvolumen am Stahlkörper
Verbesserte Bruchfestigkeit des Meißelschaftes
Verstärkte und in der Form optimierte Verschleißscheibe
Bewährte Wirtgen Spannhülse in verstärkter Ausführung
Hartmetallmischung:

Die Hartmetallmischung mit einem hohen Kobalt-Gehalt von 7 % sowie der verstärkte Hartmetallfuß resultieren in einer hohen Standfestigkeit des Hartmetalls auch bei höchsten Schlagbelastungen. Die Allrounder der GENERATION Z bieten somit die optimale Lösung für jede Anwendung beim Kaltrecycling und bei der Bodenstabilisierung.

Einsatzempfehlung

Anwendung Bodenstabilisierung

Bindige Böden/Fräsgut enthalten meist abrasive (schleifende) Materialien, die die Hartmetallspitze und den Meißelkopf im Schneidprozess umspülen. In diesem Anwendungsfall dominiert der Verschleiß des Stahlkörpers und begrenzt dadurch die Standzeit des Meißels. Die Hartmetallspitze hat in diesem Fall die Aufgabe, das Material vom Stahlkörper (Meißelkopf) abzuleiten und somit dessen Verschleiß zu reduzieren.

Bei Böden, die mit Gesteinsbrocken durchsetzen sind, empfiehlt es sich, Rundschaftmeißel mit einer zylindrischen Spitze (oder mit der W6C-Spitze) zu verwenden. In diesem Fall ist die Hartmetallbruchunempfindlichkeit der maßgebliche Faktor, da die plötzlich auftretenden Schlagkräfte abzuleiten sind.

Bei extremen Schaftbelastungen der Rundschaftmeißel, hervorgerufen durch massive Gesteinsgrößen, kann durch die Umrüstung der Oberteile des Wechselhaltersystems eine Rundschaftmeißelvariante mit 25 mm Schaftdurchmesser eingesetzt werden.

Bindiger Boden

Schwachbindiger Boden mit mittleren Gesteinsbrocken

Anwendung
Kaltrecycling und Pulverisieren

Bei aufzuarbeitenden Straßen dringen die Rundschaftmeißel unter die Tragschicht, wenn nicht gar tiefer in den Untergrund ein. Abhängig vom Fahrbahnaufbau und den verwendeten Materialien / Additive muss von abrasivem (schleifendem) Gestein mit geringer Korngröße und teils zähen Binderanteilen ausgegangen werden. Beim Schneiden dieser Schichten herrschen hohe Schnittkräfte, die durch eine schneidfreudige Hartmetallspitze (z.B. W6) begünstigt werden. Mit zunehmender Abrasivität sollte auch die Größe der Hartmetallspitze angepasst werden. Bei größeren Gesteinsbrocken bzw. Schollen ist eine zylindrische Hartmetallvariante empfehlenswert.

Bild: Asphalttragschicht mit einer darunterliegenden Schicht mit kleiner Gesteinskörnung

WCC Fräswerkzeuge

Highlights

WCC Fräswerkzeuge eignen sich aufgrund ihrer Werkzeuggeometrie und -materialien perfekt für das Durchmischen von bindigen, mit großen Gesteinsbrocken durchsetzten Böden. Sie verfügen über eine hochverschleißfeste Werkzeugschneide aus Hartmetall, welche aufgrund der enormen Materialstärke extrem bruchstabil und somit schlagfest ist. WCC Fräswerkzeuge sind in Abhängigkeit von ihrer Anwendung eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Rundschaftmeißel-Programm mit konventionellen Hartmetallspitzen.

Höchste Bruchstabilität der Hartmetallschneide
Großes Verschleißvolumen im Schulterbereich
Massiver Spanbrechersteg
Zuverlässige HT22 Schnittstelle

WCC Fräswerkzeug und Generation Z

WIRTGEN Compact Carbide (WCC) Fräswerkzeuge mit der extrem robusten Hartmetallschneide sind vor allem für das Stabilisieren von bindigen Böden, die mit großen Gesteinsbrocken durchsetzt sind, geeignet. Für diese Anforderungen sind die WCC Werkzeuge eine sinnvolle Alternative zu den klassischen Rundschaftmeißeln.

WCC Leistungsbewertung

Einsatzempfehlung

Übersichtstabelle

Anwendung

Bei extremen Schlagbelastungen der Schneidwerkzeuge, hervorgerufen durch massive Gesteinsgrößen, kann durch die Umrüstung der Oberteile des Wechselhaltersystems das WCC Fräswerkzeug eingesetzt werden. Dieses spielt aufgrund der enormen Schlagresistenz insbesondere bei großen Gesteinsgrößen seine Vorteile aus.

Stark abrasiver Ergänzungsschotter.

Stark bindiger Boden mit Steinen durchsetzt.

Stark kiesiger Boden mit abrasivem Gestein.

Wechselhaltersysteme HT22

Highlights

DAS ÜBERZEUGT

Maximal mögliche Schlag- und im Extremfall auch Scherbelastung durch überarbeitete Meißelhalterschaftgeometrie und eine optimierte Wärmebehandlung.

  • Geringere Wartungsaufwände, da die Druckschraube des HT22 Wechselhaltersystems nur alle 500 Maschinenbetriebsstunden nachgezogen werden muss.
  • Besserer Unterteilschutz durch größere Verschleißvolumen im Schulterbereich des Meißelhalteroberteils für höhere Standzeit der individuellen Unterteile sowie der gesamten Fräswalze.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Einsatzempfehlung

Fräs- und Mischrotoren

Wartung und Wechsel der Meißelhalter