Grundeinstellungen der Bohle

Vermeiden Sie Verschleißerscheinungen und stellen Sie die Bohle korrekt ein.

Klicken Sie auf die Galerie, um die Vorgehensweise zu den verschiedenen Bohlenkomponenten zu sehen.

Anstellwinkel der Ausziehbohle

Der Anstellwinkel muss an der Außenbohle außen wie innen eingestellt werden.

Anstellwinkel Ausziehbohle außen einstellen:
  • Bohle ganz zusammenfahren.
  • Lineal (4) in Höhe der äußeren Verstellspindeln unter die Glättbleche legen.
  • Ausziehteil über Höhenverstellung so einstellen, dass das Lineal an den drei Punkten (1), (2) und (3) aufliegt.
  • Abstand messen: Circa 30 mm nach der Hinterkante des Tampers muss ein Abstand von ungefähr 1 mm zwischen Lineal und Glättblechen sein.
  • Ketten an den Verstellspindeln lösen.
  • Einstellung an der vorderen Verstellspindel mit geeignetem Werkzeug vornehmen.
  • Abstand messen und gegebenenfalls Einstellung wiederholen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Anstellwinkel Ausziehbohle innen einstellen:
  • Bohle so weit ausfahren, bis die Verstellspindeln unter den Gleitsteinen stehen.
  • Weiter verfahren wie bei der Einstellung zur Ausziehbohle außen ab dem zweiten Aufzählungspunkt.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Bitte ziehen Sie nach dem Einstellen des Anstellwinkels die Klemmschraube für die Höhenverstellung wieder fest. Danach nochmals die Einstellung überprüfen.


Verstellspindel

Zum Einstellen der Verstellspindel wird als erstes mit angezogenen Konterschrauben das Spiel der Gewindebuchse (5) geprüft.

Zur Höhenverstellung der Verstellspindel:
  • Bohle mit Ausziehteilen auf Klötzen absetzen.
  • Ketten (1) mithilfe des Kettenschlosses öffnen.
  • Verstellspindel (2) nach unten drehen, um sicherzustellen, dass diese mit der Stirnseite (3) vollständig auf der Flanschfläche des Bohlenrahmens anliegen.
  • Innensechskantschraube (4) aus dem Flansch lösen.
  • Mit geeignetem Werkzeug Gewindebuchse (5) handfest anziehen.
  • Gewindebuchse (5) mit einer 45°-Umdrehung lösen, bis die Bohrung der Sicherungsschraube frei ist.
  • Innensechskantschraube (4) anziehen.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Immer alle vier Spindeln pro Ausziehbohle einstellen.

Tamper

Der Tamper muss über die gesamte Einbaubreite den gleichen Hub haben. Dieser wird durch Verdrehen der Exzenterbuchse auf der Welle, die den Tamper antreibt, umgestellt. Diese lässt sich zwischen den einzelnen Bauabschnitten von hinten umstellen. Etwas aufwendiger hingegen ist die Einstellung des unteren Umkehrpunktes vom Tamper zum Glättblech. Hierfür müssen zuerst die Vorderwände demontiert werden, um die Schrauben aller Wellenkonsolen zu lösen. Nachdem die Kontermutter (2) ebenfalls gelöst ist, kann durch die Schraube (1) die Tamperhöhe verändert werden. Die einzustellende Höhe ist von dem eingestellten Tamperhub abhängig.

(1) Schraube
(2) Kontermutter
(3) Exzenterwelle im unteren Umkehrpunkt
(4) Tamper
(7) 1 mm bei 4 mm Hub
(5) Anzug
(6) Glättblech

Der Tamper sollte bei einem Hub von 2 mm mit dem Glättblech bündig eingestellt werden (Abtastung mit der Hand).

Tamperhub 2 mm

Der Tamper steht im unteren Umkehrpunkt mit dem Glättblech bündig.

Tamperhub 4 mm

Der Tamper steht im unteren Umkehrpunkt maximal 1 mm tiefer als der Anzug.

Tamperhub 7 mm

Der Tamper steht im unteren Umkehrpunkt 2,5 mm tiefer als der Anzug.

Einstellung Pressleisten
  • Mit Verdrehsicherung (3) gesicherte Mutter (2) am Pressleistenzylinder (1) lösen.
  • Durch Drehen des Pressleistenzylinders (1) die Höhe der Pressleiste(n) einstellen. Der Abstand (7) zwischen Pressleiste(n) und Glättblechunterkante sollte mindestens 4 mm betragen.
  • Kontrolle, ob Pressleistenzylinder im eingefahrenen Zustand an Blech (5) anliegt.
  • Federvorspannung (6) von 5,5 mm durch Mutter (4) einstellen. Somit ergibt sich ein Abstand (8) von 59,5 mm.
  • Pressleistenzylinder (3) wieder sichern.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Bohlenvorderwand

Der Tamper (3) muss so eingestellt werden, dass er auf der gesamten Breite an der Verschleißleiste (1) leicht anliegt. Anschließend ist der Federstahl (2) der Bohlenvorderwand durch die Schraube (4) von der Rückseite der Bohle her so einzustellen, dass zwischen Tamper und Federstahl ein Abstand von 0,5 bis 1 mm entsteht. Durch Lösen der Schrauben (6) und Variieren mit kleinen Unterlegblechen (5) ist die Vorderwand so auszurichten, dass der Federstahl (2) mindestens parallel zum Tamper steht oder besser noch leicht nach vorne geneigt ist.

Anschließend nochmals den Abstand zwischen Tamper und Federstahl kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren.

Mechanisch hydraulisches Seitenschild

Die Höhenverstellung der Seitenschilder an der Bohle ist eine sehr häufig genutzte Funktion während des Einbaus. Als Anwender wissen Sie aus eigener Erfahrung, wann diese Funktion benötigt wird: beispielsweise beim Einbau entlang von Randsteineinfassungen wie Hoch- oder Tiefbordsteinen bzw. bei Wassereinläufen.

So tragen die Seitenschilder zur perfekten Einbauqualität bei:

  • Sie verhindern, dass das Mischgut beim Einbau seitlich ausweicht.
  • Sie erzeugen saubere Nähte und Fahrbahnkanten.
  • Sie sorgen für optimale Verdichtung auch im Außenbereich.
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
VÖGELE Bohle

Langlebige Originalteile für VÖGELE Bohlen jetzt online kaufen.

Zu den VÖGELE Bohlen
Zurück zum Parts Guide
Zum Parts Guide